At the End of the Rainbow - HammerFall

As long as I remember
we´ve marched across this land
oh, oh…

Reached for a new horizon
pulled by the killing hand
oh, oh…

All fed up with lies
the time has come
to break these chains and fly

Here we stand, bound forevermore
we´re out of this world, until the end
Here we are, mighty, glorious
At The End Of The Rainbow
with gold in our hands

We know the treasure lies
beyond the pouring rain
oh, oh…

Our quest will last forever
for you it´s all the same
oh, oh…

No one can deny
our future´s set
to reach above the sky

Here we stand, bound forevermore
we´re out of this world, until the end
Here we are, mighty, glorious
At The End Of The Rainbow
with gold in our hands

Let´s fly away through the rain
fly high, to ease the burning pain
oh, the colours fading out
The light is shining in the night
it´s up to you, it´s worth the fight
search before the colours fade

Here we stand bound forevermore
we´re out of this world, until the end
Here we are, mighty, glorious
At The End Of The Rainbow
with gold in our hands

Whiskey in a Jar-Metallica

As I was going over the Cork and Kerry mountains
I saw Captain Farrell and his money he was counting
I first produced my pistol and then produced my rapier
I said "stand and deliver or the devil he may take ya"

I took all of his money and it was a pretty penny
I took all of his money, yeah, and I brought it home to Molly
She swore that she loved me, no, never would she leave me
But the devil take that woman, yeah, for you know she tricked me easy

Musha rain dum-a-do-dum-a-da
Whack for my daddy-o
Whack for my daddy-o
There's whiskey in the jar-o

Being drunk and weary I went to Molly's chamber
Taking Molly with me, but I never knew the danger
For about six or maybe seven, yeah, in walked Captain Farrell
I jumped up, fired my pistols, and I shot him with both barrels, yeah

Musha rain dum-a-do-dum-a-da, yeah-yeah
Whack for my daddy-o
Whack for my daddy-o
There's whiskey in the jar-o

Now some men like the fishing and some men like the fowling
And some men like to hear, to hear the cannonball a-roaring
Me I like sleeping, especially in my Molly's chamber
But here I am in prison, here I am with a ball and chain, yeah

Musha rain dum-a-do-dum-a-da, yeah-yeah
Whack for my daddy-o
Whack for my daddy-o
There's whiskey in the jar-o, yeah

Whiskey in the jar-o, yeah

Musha rain dum-a-do-dum-a-da
Musha rain dum-a-do-dum-a-da, hey
Musha rain dum-a-do-dum-a-da
Musha rain dum-a-do-dum-a-da, yeah

Hate Me ! Children of bodom

I was born in ashes of molten hatred
Raised by demons in abodes of the dead
The raper's scythe I fall upon to light my path
Wrecked by mangled wounds of life
I have become become the resurrection of Evil one
'Yknow that I don't fucking care if I live or die

I NEED A BISHOP PREACHING FIRE TO GET AWAY WITH MY SINS
I DESPISE EVERYTHING I SEE SO I DON'T GIVE A FUCK IF YA HATE ME!

Ain't got for humanity
never lived or wanted immortality
the reaper's shadow I fal upon to obscure my path
Every day I'm being battered up until I bleed
You motherfuckas just leave me be
ya could never give me cure for the pain I feel inside

LED BY THE REAPER I WALK IN THE NIGHT
SHOW ME THE WAY TO YER KINGDOM COME

I believe in Armageddon
I've been baptised in alcohol
I'm enbodyment of Antichrist
I'm living for my own demise

|>~>SôNnE<~<| /fu

Der Morgen graut, ich bin schon wach.
Ich lieg im Bett und denke nach.
Mein Herz ist voll, doch jemand fehlt.
Ich hätt dir gern noch so viel erzählt.

Traurig sein hat keinen Sinn.
Die Sonne scheint auch weiterhin.
Das ist ja grad die Schweinerei,
die Sonne scheint, als wäre nichts dabei.

Es wird schon hell, ich fühl mich leer.
(alles ist anders als bisher)
Ich wünsche mir, dass es nicht so wär.
(alles ist anders als bisher)
Du stehst nie mehr vor meiner Tür.
(alles ist anders als bisher)
Die Sonne scheint. Ich hasse sie dafür.

Traurig sein hat keinen Sinn.
Die Sonne scheint auch weiterhin.
Das macht den Schmerz ja so brutal,
die Sonne scheint, als wär's ihr egal.

Und ob man schwitzt und ob man friert,
und ob man den Verstand verliert,
ob man allein im Dreck krepiert.
Die Sonne scheint, als wäre nichts passiert.

Es ist nicht wie im Film,
da stirbt der Held zum Schluss,
damit man nicht zu lange,
ohne ihn auskommen muss.

Es ist nicht wie im Film,
man kann nicht einfach gehen,
man kann auch nicht zurückspulen,
um das Ende nicht zu sehen.

Traurig sein hat keinen Sinn.
Die Sonne scheint auch weiterhin.
Das ist ja grad die Schweinerei,
die Sonne scheint, als wäre nichts dabei.

Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt,
und auch, wenn das jetzt kitschig klingt:
Ich hab heut Nacht um dich geweint.
Ich wünsch dir, dass die Sonne für dich scheint.


|>>PôRzêLlAn<<| /fu

Das Glück ist immer da, - wo du nicht bist.
Du willst immer das, - was du nicht kriegst.
Und du beklagst dich, - es ist nicht fair.
Schön ist nur das, - was du verpasst.
Du brauchst irgendwas, - was du nicht hast.
Du bist nie zufrieden, - du willst immer mehr.

Du wärst gern wie sie, - du wärst gern wie er.
Du wärst gern jemand anders, - hauptsache irgendwer.
Glück gibt es überall, - vielleicht auch hier.
Es liegt an dir!

Du siehst die andern - und dich packt die Wut.
Warum geht es dir schlecht - und denen gut?
Du fühlst dich einsam, - du fühlst dich leer.
Du gehst an so vielen Dingen - achtlos vorbei.
Für immer Sklave der Angst - nie wirklich frei.

Mach dir das Leben - doch nicht so schwer.

Du wärst gern wie sie, - du wärst gern wie er.
Du wärst gern jemand anders, - hauptsache irgendwer.
Glück gibt es überall, - bestimmt auch hier.
Es liegt an dir!

Vielleicht wirst du es begreifen - irgendwann.
Und wenn's soweit ist - bitte denkt daran:
Glück ist zerbrechlich - fass es vorsichtig an.

Wie Porzellan.

Du wärst gern wie sie, wie sie, wie sie - du wärst gern wie er.
Du wärst gern jemand anders, - hauptsache irgendwer.
Glück gibt es überall, - bestimmt auch hier.

Abschiedslied/fu

Gestern Nacht lag ich noch lange wach
Hab darüber nachgedacht
Warum man das was man am liebsten tut so selten einfach macht.
Ich wollte immer weg von hier
Obwohl ich Dich so mag
Ich träume von der weiten Welt
So ziemlich jeden Tag
Ich hatte immer Angst davor mir selber zu gestehen
Das es nur eine Lösung gibt
Ich muss jetzt endlich gehen.

Ich weiß nicht was ich will
Ich weiß auch nicht wohin
Ich bin mir nichtmal sicher,
Ob ich morgen noch hier bin!
Ich weiß nicht wie viel Zeit ich hab,
Egal was auch geschieht ,
Ich werde an Dich denken dies ist mein Abschiedslied!

Ich hab mich schon so oft gefragt,
Wohin mein Weg wohl führt.
Jede Stunde jeder Tag
Hat meine Ungeduld geschürt.
Falls wir uns nicht mehr wiedersehen,
Wünsch ich dir viel Glück.
Vielleicht komm ich ja irgendwann sogar hierher zurück

Ich weiß nicht was ich will
Ich weiß auch nicht wohin
Ich bin mir nichtmal sicher,
Ob ich morgen noch hier bin!
Ich weiß nicht wie viel Zeit ich hab,
Egal was auch geschieht,
Ich werde an Dich denken dies ist mein Abschiedslied!

Ich weiß jetzt was ich will,
Ich geh jetzt endlich los,
Mein Weg wird ziemlich weit sein,
Den die Welt ist ziemlich groß!
Ich weiß das ich Dich liebe,
Egal was auch geschieht,
Ich wird dich nie vergessen dies ist mein Abschiedslied!

Dusche/fu :
Komm mir nicht zu nahe,
sieh mich nicht so an,
bleib im Hellen sitzen,
da wo ich dich sehen kann.

Es begann mit meinem Fahrrad,
diesem elend falschen Stück,
ich trat in die Pedale
und mein Fahrrad trat zurück.

Als ich dann in die Wohnung kam,
hab ich noch nichts geahnt,
doch die Fußmatten,
und die Schallplatten,
und die Krawatten hatten ein Attentat geplant.

Und ich schlafe in der Dusche,
weil die Dusche zu mir hält,
sie ist der einzige Freund,
den ich noch habe auf der Welt,
ja ich schlafe in der Dusche,
denn die Dusche ist normal,
diese Rebellion der Haushaltsgegenstände,
ist ziemlich brutal.

Wenn Tassen in Massen,
sich einfach fallen lassen,
wenn Scheren sich wehren
und dir den Krieg erklären.

Mein Kühlschrank hasst mich sowieso,
er ist paranoid,
doch als mein Bettbezug mich beissen wollte, wusste ich, ich brauche Dynamit.

Und ich schlafe in der Dusche,
weil die Dusche zu mir hält,
sie ist der einzige Freund,
den ich noch habe auf der Welt,
ja ich schlafe in der Dusche,
denn die Dusche ist normal,
diese Rebellion der Haushaltsgegenstände
ist fatal.

Und ich weiß sie woll´n mich kriegen,
und sie sind hinter mir her,
aber ich bin vorbereitet,
ja ich mach es ihnen schwer.
Man muss immer auf der Hut sein,
man weiß nie was so passiert,
wenn ein durchgedrehter Haushalt
gegen einen revoltiert.

Gestern Morgen, flog der Toaster
mir ganz plötzlich um die Ohr´n,
ich weiß die verdammte Küche
hat sich gegen mich verschwor´n.
Doch ich werde sie besiegen,
ich habe einen Plan,
und wenn es sein muss,
zünde ich die ganze Bude an.

Sie sollen brennen,
SIE - SOLLEN - BRENNEN,
in der Hölle!!!
Stirb, stirb Fernseher, stirb!

Rebell - Ärzte:

Ich bin dagegen, (denn) ihr seid dafür.
Ich bin dagegen, ich bin nicht so wie ihr!
Ich bin dagegen, egal worum es geht.
Ich bin dagegen, weil ihr nichts davon versteht!
Ich bin dagegen, ich sag es noch einmal:
ich bin dagegen! warum ist doch egal.
ich bin dagegen, auch wenn es euch nicht schmeckt,
ich nenn' es Freiheit, ihr nennt es Mangel an Respekt!

Bitte versteht mein Verhalten
als Zeichen der Ablehnung
mit der ich euch gegenüberstehe
Bitte versteht mein Verhalten
als Zeichen der Ablehnung
mit der ich euch gegenüberstehen tue

Ich bin nicht blöde, auch wenn du gern so tust.
ich bin nicht faul, ich hab nur einfach keine Lust
ich bin nicht hässlich, ich seh' nur anders aus als du
du hast verloren, du gibst es nur nicht zu
ich bin nicht taub, du brauchst nicht so zu schrein
ich bin n icht blind, ich seh' es nur nicht ein
ich bin nicht stumm, ich halte nur den Mund.
was soll ich sagen? ich hab doch keinen Grund!

Ich bin dagegen, denn ihr seid dafür.
Ich bin dagegen, ich bin nicht so wie ihr!
Ich bin dagegen, egal worum es geht.
Ich bin dagegen, weil ihr nichts davon versteht!
Ich bin dagegen, ich sag es noch einmal:
ich bin dagegen! warum ist doch egal.
ich bin dagegen, auch wenn es euch nicht schmeckt,
ich nenn' es Freiheit, ihr nennt es Mangel an Respekt!

Und wenn ihr schon dabei seid, dann betrachtet auch mein Aussehen
als Zeichen der Nichtidentifikation mit euren Werten!
Keiner! keiner! wirklich keiner
hat das Recht mir zu befehlen was ich zu tun hab,
wirklich niemand, einfach keiner
das ist ganz allein meine freie Entscheidung

Ich bin nicht arm, ich hab was mir gefällt.
ich bin nicht neidisch, auf dich oder dein Geld.
Herzlich willkommen in meinem Lebenslauf
ich bin ganz ruhig, warum regst du dich denn so auf?
Wenn du dann durchdrehst, und mich wieder verhau'st
stellst du dir selber dein Armutszeugnis aus!
du kannst mir leidtun! die Wut. sie macht dich blind.
du hast verloren, ich bin nichtmehr dein Kind!
Keiner! keiner! wirklich keiner
hat das Recht mir zu befehlen was ich zu tun hab,
wirklich niemand, einfach keiner
das ist ganz allein meine freie Entscheidung
sowie Meinung
oder Kleidung
und die innere und äußere Erscheinung!